David Hockney
Moving Focus

09.07.30.10.2024
09.07.
30.10.2024

Der Fokus von David Hockney (*1937) ist immer in Bewegung. Der berühmteste lebende Künstler Grossbritanniens lässt sich nicht auf einen bestimmten Stil festlegen und erfindet sich, ganz unabhängig vom Medium, immer wieder neu. Seine Werke sind akribisch im naturalistischen Stil, dann wieder völlig abstrakt gehalten und in jüngerer Zeit malt er mit Vorliebe auf dem iPad.

Die Retrospektive im Kunstmuseum Luzern ist die erste umfassende Ausstellung von David Hockney in der Schweiz und präsentiert Arbeiten von 1954 bis 2018. Die Ausstellung zeigt das experimentelle Frühwerk, die berühmten Poolbilder und Doppelporträts, oder spielerische fotografische Arbeiten und jüngere Landschaftsdarstellungen in Acryl und als digitale Animation. Höhepunkt ist das monumentale Landschaftsbild Bigger Trees Near Warter Or /Ou Peinture Sur Le Motif Pour Le Nouvel Age Post-Photographique (2007), das aus 50 Leinwänden besteht und über 12 Meter misst.

Für die Ausstellung öffnet die Tate ihre Schatzkammer: Zu sehen sind einige ihrer herausragendsten Werke, ergänzt mit bedeutenden Leihgaben Dritter.

unterstützt von Stiftung für das Kunstmuseum Luzern, Artclub Luzern, Max Kohler Stiftung, Bundesamt für Kultur, Rosmarie Amrein, Stanley Thomas Johnson Stiftung, Kanton Luzern und Schweizerische Eidgenossenschaft, Jubiläumsstiftung der Mobiliar Genossenschaft, Losinger Marazzi AG, Jubiläumsstiftung der Mobiliar Genossenschaft, Carla Schwöbel, Arthur Waser Foundation, Max Chocolatier, Scheitlin Syfrig Architekten, Stiftung Monika Widmer, MVM AG, National Gallery of Australia und weiteren Geldgeber:innen

kuratiert von Fanni Fetzer und Helen Little

In Kooperation mit Tate

Mehr zu Hockneys Leben und Werk

Audioguide zum Hören und Lesen
auf dem Mobiltelefon
Bringen Sie Ihre Kopfhörer mit!
Anleitung

Nach oben