Matthew Day Jackson

In Search Of…

22.10.15.01.2024
22.10.
15.01.2024

Matthew Day Jackson (*1974) interessiert sich für die menschliche Existenz und profiliert sich mit fundierten Recherchen zur Anthropologie und der Geschichte der westlichen Zivilisationen. Besonderes Interesse finden hochkomplexe und auch ambivalente Gebiete wie beispielsweise die Nukleartechnologie oder die Raumfahrt, sodass sich sein Werk auf dem Grat zwischen Mythos und Realität, zwischen Fortschritt und Destruktion, zwischen Technologie und Religion entwickelt. Jackson bedient sich ebenso virtuos wie hintergründig der Mechanismen der vielfältigen Medienlandschaft, welche die heutige Gesellschaft prägt. Als Referenz dienen aber stets die Person und Existenz des Künstlers selbst.

Das Konzept für die Ausstellung wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler entwickelt und verwandelt die normalerweise neutrale Raumabfolge des Kunstmuseums Luzern von Jean Nouvel in die Farben des Regenbogens. Im Zentrum der Schau läuft in einem vom internationalen Möbeleinrichtungshaus IKEA designten Wohnzimmer der Videofilm In Search of …. Dies ist Jacksons zentrales Work-in-Progress, welches nicht nur eine amüsante Paraphrase einer bekannten amerikanischen von Leonard Nimoy alias Dr. Spock moderierten TV-Documentary-Serie darstellt, sondern zugleich alle zentralen Themen des Künstlers präsentiert.

«Die Gesellschaft und die Kultur zu verstehen, in der ich lebe», lautet die erklärte Absicht des Künstlers. Die Herangehensweise ist zu gleichen Teilen durchtränkt von Verstand und Intuition wie von Lust und Humor, sodass die Begegnung mit Jacksons Werk stets anspruchsvoll und vergnüglich zugleich ist.

in Zusammenarbeit mit dem Museo d’Arte Moderna in Bologna und dem Gemeentemuseum in Den Haag

Die Ausstellung wird unterstützt durch APG|SGA, IKEA AG, MVM AG Luzern & Emmen, Hauser & Wirth, Zurich/London/New York und Jorg Grimm Fine Art, Amsterdam.

Nach oben