Spot on Simon Kindle
In Kooperation mit Kommission Bildende Kunst Stadt Luzern

08.06.25.08.2024
Simon Kindle, Outlining, 2022, Performance anlässlich der Ankäufe der Kommission Bildende Kunst Stadt Luzern im Kunstmuseum Luzern, Foto: Luis Hartl
Simon Kindle, Follow-up, Edition Luzern, 2018, Installation, Performance, Ausstellungsansicht Kunstmuseum Luzern
Simon Kindle, Eirad, 2023, Objekt und Performance, in Zusammenarbeit mit Vincent Hofmann
Simon Pointer, 2019, fünf Objekte, Ausstellungsansicht Kunstmuseum Luzern
08.06.
25.08.2024

Simon Kindle (*1983) schafft mit seinen Werken Versuchs- und Spielanlagen. Der Künstler richtet im Museum eine Kletterwand ein oder lässt Hula-Hoop-Reifen aus Gips um seine Hüften schwingen. Das verschmitzte Lächeln auf den Lippen des Künstlers suggeriert, dass er den Reifen noch über Stunden drehen lassen könnte, und macht den Schalk sichtbar, der vielen seiner Arbeiten eigen ist. Mit seinen Werken lotet Simon Kindle aus, was möglich ist. Er lädt das Publikum ein, sich in seine Rolle zu versetzen, selbst aktiv zu werden und Erfahrungen zu machen. Was bedeutet es, als Jurymitglied, Künstler:innen auszuwählen, den Daumen rauf oder runter zu halten beziehungsweise den Zeigefinger auszustrecken? Wie fühlt man sich als ausgewählte:r Künstler: in? Ausgestellt? Simon Kindle greift in seinen Werken Themen des Kunstbetriebes auf sowie den Umgang mit Kulturgut und dem öffentlichen Raum. Dabei verwendet er traditionelle Materialien und Techniken wie Stuck und Guss, aber auch industrielle Stahlkonstruktionen.

Die Kommission Bildende Kunst Stadt Luzern hat Simon Kindle mit Band 20 der Publikationsreihe spot on ausgezeichnet.

Vernissage
Freitag, 07.06., ab 18 Uhr

kuratiert von Eveline Suter

in Zusammenarbeit mit Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz

unterstützt von Casimir Eigensatz Stiftung, Stiftung Fürstlicher Kommerzienrat Guido Feger

Agenda
Freitag, 07.06.2024
18.00 Uhr

Vernissage
spot on Simon Kindle, in Kooperation mit Kommission…Mehr lesen

Nach oben