Vereinslokal Utopia

In Kooperation mit Kleintheater Luzern und Goldproduktionen

09.03.01.04.2018
09.03.
01.04.2018

Wie soll unser Lebensraum in 100 Jahren aussehen? Wo wir hinschauen, die Krise hat uns fest im Griff: Menschen auf der Flucht und ein Europa, das seine Grenzen abriegelt, die stetige Erwärmung der Erdatmosphäre und weltweit populistische Wahlsieger. Negative Schlagzeilen beherrschen die Medien. Die Zukunft ist kein Versprechen mehr, sie scheint ebenso bedroht wie bedrohlich.

Anlässlich des 50-Jahre-Jubiläums des Kleintheaters verwandeln Goldproduktionen den Pilatussaal in ein Zukunftslaboratorium. Das Kollektiv nimmt den vorherrschenden Pessimismus als Anstoss und schafft mit Vereinslokal Utopia Vertrauen in das Veränderungspotential von Gemeinschaften. Die Zukunft gemeinsam gestalten – mit dieser Idee laden Goldproduktionen acht Luzerner Vereine zu einem Abendessen in ihr mobiles Vereinslokal ein. Im spielerischen Austausch werden Zukunftsvisionen für Luzern im Jahre 2118 entwickelt. Daraus entsteht über drei Wochen hinweg eine begehbare Mikro-Makro-Kosmos-Installation. Diskutieren Sie während den Öffnungszeiten mit Goldproduktionen!

Teilnehmende Vereine
FC Luzern, HelloWelcome, Kopfkino, Luzerner Tauschnetz, Mannebüro Luzern, Maskenliebhaber-Gesellschaft der Stadt Luzern, Rosalische Gesellschaft Luzern, Stadtorchester Luzern

Idee: Christin Glauser, Seraina Dür
Szenographie: Chasper Bertschinger
Illustration und Gestaltung: Andreas Bertschi
Performer Vereinsabende: Patric Gehrig
Koch für die Vereinsabende: Moritz Stiefel
Assistentin: Elke Mulders
Tonmontage: Ueli Kappeler
Administration: Lukas Piccolin

Das Projekt wird unterstützt von Pro Helvetia, Kanton Zürich, Stadt Zürich Kultur, Fuka Fonds, Regionalkonferenz Kultur RKK, Ernst Göhner Stiftung und Migros Kulturprozent.

Nach oben